Legendäre Klassik-Alben downloaden in MP3-Qualität - Klassische Musik Empfehlungen für Einsteiger - Grammy Award Winners kaufen - Preisgekrönte Aufnahmen

PAGANINI Violinkonzerte Nr. 1 & 2 - Yehudi Menuhin - Royal Philharmonic Orchestra - ALBERTO EREDE

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

4,49 €
DEMOTRACKS ZUM PROBEHÖREN:
Track 1 (Demo): Konzert Nr. 1, 1. Allegro maestoso
Track 2 (Demo): 2. Adagio espressivo
Track 3 (Demo): 3. Rondo
Track 4 (Demo): Konzert Nr. 2, 1. Allegro maestoso
Track 5 (Demo): 2. Adagio
Track 6 (Demo): 3. Rondo ('La Campanella')

Kurzübersicht

Musik-Album im MP3-Format

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Bildnachweis: Silvio Bürger/Shotshop.com

* Pflichtfelder

4,49 €

Details

Konzert Nr. 1: Unwiderstehliche Verführung der Violine 

Niccolo Paganini war ohne jeden Zweifel der größte Violinenvirtuose seiner Zeit. Er vervollkommnete seine spieltechnischen Fähigkeiten ständig. Um 1815 war hier sein Niveau so hoch, dass ihm die damals vorhandenen Kompositionen zu langweilig wurden. Abhilfe konnte hier nur eine Eigenkomposition bringen. In seinem darauf hin geschaffenem ersten Violinkonzert verwendete er einen Kunstgriff. Er spielte seinen Solopart einfach einen halben Ton höher. Damit klang die Geige etwas heller und hob sich effektvoll vom begleitenden Orchester ab. Die zeitgenössische Kritik war begeistert:

“An den schwierigsten Stellen scherzt er mit all jenen Griffen, die keine andere Hand wagen würde, in der Zartheit wird er zu einem unwiderstehlichen Verführer, im Schwung der Phantasie wirbelt er einen Strudel der seltsamsten Kunstgriffe, schlägt jedes Hindernis nieder, jede Begrenzung und erträgt keine Gesetze.” 

Konzert Nr.2: Virtuosenstück mit Glocke

Der italienische Geiger Niccolò Paganini war einer der Popstars des 19. Jahrhunderts. Brilliante Spieltechnik und "diabolisches" Aussehen machten ihn zum Teufelsgeiger. Seine wenigen überlieferten Kompositionen kranken meist an einem ideenarmen Orchesterpart, war dieser doch nur gedacht, seine eigende überragende Virtuosität hervorzuheben. Das zweite Violinkonzert hat mehr Substanz und wartet mit einer hübschen musikalischen Idee auf: Im dritten Satz kündigt jeweils ein Glöckchen (La Campanella) die Wiederholung des Themas durch den Solisten an. 

 

Zusatzinformation

Künstler Yehudi Menuhin, Royal Philharmonic Orchestra, ALBERTO EREDE
Komponist Paganini, Niccolò (1782 - 1840)
Werk Violinkonzert Nr. 1 in D-dur op. 6, Violin Concerto No. 1 in D major Op. 6

Violinkonzert Nr. 2 in h-moll op. 7, Violin Concerto No. 2 in B minor Op. 7

Edition 101 Classics Collection
Epoche Romantik
Auszeichnungen, Referenzen