Legendäre Klassik-Alben downloaden in MP3-Qualität - Klassische Musik Empfehlungen für Einsteiger - Grammy Award Winners kaufen - Preisgekrönte Aufnahmen

* Pflichtfelder

Regulärer Preis: 4,49 €

Special Price 1,00 €

Details

Mussorgsky & Ravel ermöglichen einen einzigartigen musikalischen Ausstellungsbesuch

Die "Bilder einer Ausstellung" komponierte Mussorgsky 1874. Anlaß für diese einzigartige Komposition war der Tod des russischen Malers und Architekten Viktor Hartmann, der ein sehr enger Freund des Komponisten war. Eine Gedächtnisausstellung zu Ehren des Malers inspirierte Mussorgsky dazu, Gemälde und Zeichnungen Viktor Hartmanns musikalisch zu beschreiben. Mussorgski wählte zehn besonders typische Bilder aus und verarbeitete diese Themen in einem Klavierzyklus. Als Verbindungselement fügte er die "Promenaden" ein - Sinnbild für den Bildbetrachter, der von Bild zu Bild "promeniert". Mussorgsky war Verfechter eines eigenen russischen nationalen Musikstils und lehnte Einflüsse und Vorbilder ab. In der Komposition der "Bilder" bildet das Klavier eine Klangfülle ab, die stark an ein Sinfonieorchester erinnert. Daher wurde das Stück auch oft von anderen Komponisten für Orchester nachinstrumentiert. Am gelungensten ist die vorliegende Version von Maurice Ravel, die 1923 in Paris uraufgeführt wurde.

Die 10 Bilder: I. Der Gnom, II. Das alte Schloß, III. Die Tuilerien (Spielende Kinder im Streit), IV. Der Ochsenkarren, V. Ballett der unausgeschlüpften Küken, VI. Samuel Goldenberg und Schmuyle, VII. Limoges. Der Marktplatz (Die große Neuigkeit), VIII. Die Katakomben (Römische Gruft), IX. Die Hütte auf Hühnerbeinen ( Baba-Jaga), X. Das Heldentor (in der alten Hauptstadt Kiew).

Gary Graffmans Klavierinterpretation ist aufregend und voller Überraschungen: Er lässt den Ochsenkarren Bydlo im Nebel entschwinden, die unausgeschlüpften Küken tanzen mit viel Spaß und die spieltechnischen Schwierigkeiten im Marktplatz von Limoges werden mit atemberaubender Brillianz gemeistert.

Viele Orchester klingen bei den "Bildern" etwas derb und kantig. Diese Aufnahme des New York Philharmonic Orchestras unter Leitung von Leonhard Bernstein überrascht jedoch mit einem sehr kultivierten, fast noblen Klangbild - mehr der elegante Franzose Ravel als der urwüchsige Russe Mussorgsky. Leonhard Bernstein dirigiert sehr detailreich Ravels Instrumentierung, so daß jedes Bild seinen eigenen speziellen Charakter erhält bis zum Finale und dem wunderbaren Klang der Blechbläser im Heldentor von Kiew.

Weitere empfehlenswerte Aufnahmen der "Bilder":

Philharmonia Orchestra London - HERBERT VON KARAJAN

Chicago Symphony Orchestra - FRITZ REINER (+ Eine Nacht auf dem kahlen Berg)

Sviatoslav Richter (Klavierfassung, legendäre Live-Aufnahme)

Zusatzinformation

Künstler Gary Graffman (Klavierfassung)

New York Philharmonic, LEONARD BERNSTEIN (Orchesterfassung)

Komponist Mussorgsky, Modest (1839 - 1881)
Werk Bilder einer Ausstellung (Orch. Ravel), Pictures at an Exhibition (orch. Ravel)
Edition 101 Classics Collection
Epoche Romantik
Auszeichnungen, Referenzen