Legendäre Klassik-Alben downloaden in MP3-Qualität - Klassische Musik Empfehlungen für Einsteiger - Grammy Award Winners kaufen - Preisgekrönte Aufnahmen

BRAHMS Doppelkonzert in a-moll op. 102 & Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur op. 83 - Wolfgang Schneiderhan, Janos Starker, Geza Anda - Berliner Philharmoniker u. a. - FERENC FRICSAY

Schreiben Sie die erste Kundenmeinung

Verfügbarkeit: Auf Lager

Regulärer Preis: 4,49 €

Special Price 1,00 €

DEMOTRACKS ZUM PROBEHÖREN:
Track 1 (Demo): Doppelkonzert, 1. Allegro
Track 2 (Demo): 2. Andante
Track 3 (Demo): 3. Vivace Non Troppo
Track 4 (Demo): Klavierkonzert, 1. Allegro non troppo
Track 5 (Demo): 2. Allegro appassionato
Track 6 (Demo): 3. Andante
Track 7 (Demo): 4. Allegretto grazioso

Kurzübersicht

Musik-Album im MP3-Format

MP3-Bitrate: High Quality (besser als 220 kBit/s)

Bildnachweis: JC/101classics.de

* Pflichtfelder

Regulärer Preis: 4,49 €

Special Price 1,00 €

Details

Nach dem umstrittenen ersten Klavierkonzert nun eine "Sinfonie mit Klavierbegleitung"

Mehr als zwanzig Jahre waren vergangen, ehe Brahms nach dem eklatanten Mißerfolg seines ersten Klavierkonzerts sich diesem Genre wieder widmete. Es ist im viersätzigen Aufbau (wie bei einer Sinfonie) und im Charakter gänzlich verschieden vom dramatisch angespannten Erstlingswerk:

Der erste Satz beginnt zart mit einem Hornsolo. Nach einem kurzen Dialog zwischen Horn und Klavier folgt ein sich mächtig entwickelndes Klaviersolo bis zum großen Einsatz des ganzen Orchesters mit dem Hauptthema. Die Heiterkeit des ersten Satzes wird in Satz zwei abgelöst durch den dramatischen Einsatz des Klaviers gleich zu Beginn. Den dritten Satz eröffnet völlig überraschend das Solo-Cello mit einer wunderschönen innigen Melodie. Das bald einsetzende Klavier knüpft daran aber nicht an, sondern kommentiert die thematischen Ideen des Orchesters. Abweichend von der üblichen dreisätzigen Form eines Konzerts komponierte Brahms auch einen vierten Satz: Das Klavier beginnt den Reigen origineller, reizvoller und harmonischer Melodien bis der Hauptgedanke einen triumphalen Sieg davon trägt. Das Konzert wurde 1881 in Budapest mit Brahms als Klaviersolisten uraufgeführt.

 

Um sich mit seinem Jugendfreund - dem Geiger Joseph Joachim - zu versöhnen, komponierte Brahms dieses Konzert für Violine, Violoncello und Orchester

  ... und seine Absicht war erfolgreich: Wie in der Komposition versöhnen sich Violine (= Joseph Joachim) und Cello (= Johannes Brahms) miteinander; Uraufführung war 1887 in Köln.

 

Zusatzinformation

Künstler Doppelkonzert : Wolfgang Schneiderhan, Janos Starker, Radio-Symphonie-Orchester Berlin, FERENC FRICSAY

Klavierkonzert: Geza Anda, Berliner Philharmoniker, FERENC FRICSAY

Komponist Brahms, Johannes (1833 - 1897)
Werk Doppelkonzert in a-moll op. 102, Double Concerto in A minor Op. 102

Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur op. 83, Piano Concerto No. 2 in B flat major Op. 83

Edition 101 Classics Collection
Epoche Romantik
Auszeichnungen, Referenzen